Springquelle Geysir Island - Nadja Rätzer

Island

Sie erfahren hier alles Wissenswerte über Island – von den Einreisebestimmungen, der Währung bis hin zu Kleiderempfehlungen.

zu den Campern und Wohnmobilen

Das Land

Die Vulkaninsel im Nordatlantik bietet mit ihrer 103.000 km² grossen Fläche viel Platz für die 317.000 Einwohner. Die Hauptstadt Reykjavik liegt im Süd-Westen, wo etwa zwei Drittel aller Isländer leben. Der Internationale Flughafen Keflavik befindet sich auf der Halbinsel Reykjanes, ca. 45 km von der Hauptstadt entfernt. Etwas über 10% des Landes sind mit Gletschern bedeckt und 60% sind unbewohntes Hochland und (Stein-)Wüste, die nur während der Sommermonate mit Allradfahrzeugen durchquert werden können. Vulkanlandschaften mit heissen Quellen, traumhafte Fjorde und zahlreiche Binnenseen gehören ebenfalls zur abwechslungsreichen Landschaft Islands. Der am besten ausgebaute Verkehrsweg ist die Ringstrasse, auch Route 1 genannt. Sie führt mit ca. 1.550 km einmal um die Insel herum (ohne die Westfjorde) und an vielen bekannten Sehenswürdigkeiten vorbei.

Der Gletschervulkan Eyjafjallajökull ist zuletzt April 2010 eruptiert. Wegen der grossen Aschewolke, die der Vulkan in die Atmosphäre schleuderte, kam es weltweit zu starken Beeinträchtigungen des Flugverkehrs. Dennoch bestand keine Gefahr für die isländische Bevölkerung oder Reisende, da der Ausbruch einige Kilometer entfernt von bewohntem Gebiet geschah und die Lava ins unbewohnte Landesinnere floss. Asche, die bei ungünstigen Windverhältnissen auf einige umliegende Bauernhöfe fällt, beeinträchtigt natürlich das Dorfleben dort. Dies betrifft allerdings nur einen kleinen Teil Islands und das Gebiet kann problemlos wieder befahren werden.

Der bezaubernde Dynjandi-Wasserfall in den Westfjorden. Der bezaubernde Dynjandi-Wasserfall in den Westfjorden.

Einreise nach Island

Island hat das Schengener Abkommen 2001 unterzeichnet und somit wird u.a. den Staatsbürgern Deutschlands, Österreichs, den Schweizern, Belgiern oder Luxemburgern die Einreise erleichtert. Es ist aber zu empfehlen, grundsätzlich einen gültigen Personalausweis oder Reisepass mitzuführen. Weitere Informationen zu den Visa- und Einreisebestimmungen Island finden Sie auf der Homepage des Auswärtigen Amtes. 


Diplomatische Vertretung in Island

Schweizer Konsulat: Laugavegur 13, Reykjavík Tel. +354 551 71 72
Österreichisches Honorargeneralkonsulat: Orrahólar 5, Reykjavík Tel. +354 557 54 64
Deutsche Botschaft: Laufásvegur 31, Reykjavík Tel. +354 530 11 00

Zollbestimmungen

Reisende dürfen bis zu 3 kg Lebensmittel im Wert von bis zu 18.500 ISK abgabenfrei einführen. Ausserdem dürfen Reisende alkoholische Getränke und Tabakwaren in folgenden Mengen einführen:

Alkoholische Getränke
-> 1 Liter Spirituosen und 1 Liter Wein
-> 3 Liter Wein oder
-> 1 Liter Spirituosen und 6 Liter Bier oder
-> 1,5 Liter Wein und 6 Liter Bier

Als Spirituosen gelten alkoholische Getränke mit einem Alkoholgehalt von 21% und darüber; Wein gilt als alkoholisches Getränk, nicht jedoch Bier mit einem geringeren Alkoholgehalt.


Tabakwaren
-> 200 Zigaretten oder 250 g andere Tabakwaren

Das Mindestalter für die Einfuhr alkoholischer Getränke nach Island ist 20 Jahre, für die Einfuhr von Tabakwaren 18 Jahre.


Angelausrüstung und Reitbekleidung
Angelausrüstungen und Reitbekleidung, die ausserhalb Islands in Gebrauch waren, einschliesslich Handschuhe, Schuhe und Watstiefel, dürfen nur dann eingeführt werden, wenn sie entsprechend den geltenden Regelungen desinfiziert worden sind. Dazu ist dem Zoll eine von einem autorisierten Veterinärbeamten bestätigte Desinfektionsbescheinigung vorzuweisen. Ist eine solche Bescheinigung nicht vorhanden, ist die Ausrüstung bei der Einreise auf Kosten des Inhabers zu desinfizieren.


Gebrauchtes Sattel- und Zaumzeug
Es ist verboten, gebrauchtes Sattel- und Zaumzeug einzuführen. Unter gebrauchtem Zaumzeug werden auch Trensen, Halfter und aus Leder gefertigte Peitschen verstanden. Weitere Informationen auf www.mast.is


Lebende Tiere
Lebende Tiere dürfen nur mit Genehmigung des Ministeriums für Landwirtschaft eingeführt werden.


Verbotende Waren
Für folgende Waren besteht ein Einfuhrverbot:
-> Waffen
-> Betäubungsmittel und gefährliche Drogen
-> Pflanzen und Pflanzensamen
-> Rohe Milch und rohe Eier
-> Rohes Fleisch und Geflügel
-> Fleischerzeugnisse wie z.B. getrocknetes Fleisch, roher geräucherter Schinken, Speck,
    ungekochte Räucherwurst (Salami), Kasslerfleisch usw.

Fleisch und Fleischerzeugnisse müssen vollständig gegart sein, wenn sie eingeführt werden sollen.
 

Mehrwertsteuererstattung
Touristen mit Wohnsitz im Ausland können bei Einkauf in Island einen Teil der Mehrwertsteuer zurückfordern. Die Erstattung ist begrenzt auf Käufe, die für die Ausfuhr bestimmt sind, einen Wert von mindestens 4000 ISK (einschliesslich Mehrwertsteuer) haben und jeweils in einer einzelnen Verkaufstelle erworben wurden. Das Verkaufspersonal füllt den erforderlichen Mehrwertsteuer-Erstattungsbeleg aus. Der Beleg und die gekauften Waren müssen spätestens 3 Monate nach Kauf bei der Ausreise vorgezeigt und für die Kontrolle bereitgehalten werden. Die zu erstattende Summe wird bei der Ausreise über den Flughafen Keflavík in beliebiger Währung in bar ausgezahlt. Andere Ausreisepunkte bieten normalerweise die Erstattung per Post an.
 

Naturschutz
Das Naturschutzgesetz soll die Vielfalt der Habitate und Landschaften, der Flora und Fauna schützen. Es gibt in der isländischen Flora gegenwärtig 31 geschützte Pflanzen höherer Ordnung, und es ist verboten, Exemplare dieser Arten zu sammeln oder in irgendeiner Weise zu beschädigen. Entsprechend den Gesetzen zur Vogeljagd und zum Vogelschutz auf Island ist die Ausfuhr von Vögeln, Vogeleiern, Eierschalen und Nestern streng verboten. Alle Stalaktiten und Stalagmiten in Höhlen im ganzen Land sind durch Gesetz geschützt, und es ist verboten, diese abzubrechen oder in irgendeiner Weise zu beschädigen. Gegenstände von geschichtlichem oder archäologischem Wert dürfen ohne Sondergenehmigung des Isländischen Museums für Naturgeschichte nicht ausser Landes gebracht werden. Die Zollbehörden bitten die Besucher, zu verstehen und zu respektieren, dass die Natur eine wichtige und schutzbedürftige Ressource von dauerhaftem Wert darstellt.
 

Weitere Informationen zu den Einreisebestimmungen gibt es auf der Homepage des Isländischen Zollamtes und den dort bereitsgestellten pdf-Dateien.

Alle Angaben ohne Gewähr. Änderungen sind jederzeit möglich. 

Währung und Geldwechsel

Island gehört zwar zum europäischen Kontinent und ist ein Gründungsmitglied der Nato, aber kein Mitglied der Europäischen Union und der Euro-Zone. Daher ist die Frage nach der Währung und dem sinnvollsten Geldwechsel eine berechtigte Frage.

Die Währung ist die isländische Krone (abgekürzt ISK). Wir empfehlen, Geld vor Ort zu wechseln, da der Umrechnungskurs in Island vorteilhafter ist. Im Ankunftsterminal finden Sie eine Bankfiliale und eine Wechselstube. Sie können hier problemlos alle "harten" Währungen, wie Euros oder USD wechseln, aber auch Schweizerfranken werden sehr gerne genommen. Der Kurs beträgt aktuell CHF 1.- = ca. 125.- ISK (Stand Oktober 2019).

Die Banken in Reykjavík und auf dem Lande haben in der Regel von Montag bis Freitag von 09:00 bis 16:00 Uhr geöffnet. Sie finden mittlerweile aber fast überall Geldautomaten, an denen man mit der EC-Karte Geld beziehen kann. Die meisten Einrichtungen wie Hotels, Restaurants, Autovermietungen und Geschäften akzeptieren auch Kreditkarten, besonders Mastercard und Visa (Wichtig! Es wird nur ein vierstelliger PIN-Code anerkannt!).

Klima und Reisezeit

Island wird vom Golfstrom beeinflusst und verfügt über ein gemässigtes Meeresklima mit kühlen Sommern und milden Wintern. Die Temperaturen liegen in den Wintermonaten durchschnittlich bei -5°C bis +5°C und in den Sommermonaten bei +10°C bis +15°C.

Island bietet ganzjährig beeindruckende Reiseerlebnisse, Ihre persönlichen Reisevorstellungen bestimmen daher die Reisezeit. Die beste Reisezeit mit den angenehmsten Temperaturen und langen Tagen ist von Mai bis September. Am farbenprächtigsten präsentiert sich die Natur von Mitte/Ende August bis Anfang Oktober, dann sind auch die ersten Nordlichter an klaren kalten Nächten am Polarhimmel zu entdecken. Wer es richtig winterlich mag, der sollte in der Zeit von Januar bis März nach Island reisen.

Wichtig ist die richtige Kleidung, um sich auf die verschiedenen Wetterbedingungen einstellen zu können. Damit Sie bei wechselnden Wetterbedingungen bei Sonne und Wind gut ausgerüstet sind, finden Sie detaillierte Informationen unten.

Wanderer mit Gepäck im isländischen Hochland Wanderer mit Gepäck im isländischen Hochland

Mitnahmeempfehlung für Kleidung und Gepäck

Neben den Mitnahmeempfehlungen, welche wir nachstehend, sortiert nach Reiseart, für Sie zusammengestellt haben, sollte für einen unvergesslichen Aufenthalt in Island auf keinen Fall in Ihrem Gepäck fehlen:
- ein gültiger Personalausweis / Reisepass 
 

Hotelreisen

- warme, winddichte & regenfeste Oberbekleidung
- leichte Oberbekleidung für warme Tage
- Handschuhe, Mütze, Schal
- warme Unterwäsche
- festes Schuhwerk mit Profilsohle, möglichst Wanderschuhe
- Sonnenbrille und Fernglas
- Badesachen!
- Taschenmesser (nicht mit ins Handgepäck nehmen!)
- Persönliche Reiseapotheke
- Handtücher sind in den Unterkünften vorhanden
 

Hotelwanderreisen

- siehe „Hotelreisen“, aber zusätzlich
- stabile, gut eingelaufene Wanderschuhe
- Sportschuhe oder leichte Halbschuhe
- gute Regenbekleidung (z.B. Goretex oder Sympatex-Hosen sowie lange Jacke)
- Handtücher
 

Schlafsacksunterkunfts- und Campingtouren

- siehe „Hotelwanderreisen“, aber zusätzlich
- warme Unterwäsche
- Jogginganzug
- Mückenspray, Schere, Taschenlampe
- Alkohol (für den Grog am Abend!)
- Tagesrucksack
- Wäscheklammern + Allzweckrolle
- Schlafsack (sofern nicht angemietet)
 

Wanderreisen und Trekkingtouren

- siehe „Campingtouren“, aber zusätzlich:
- gut eingelaufene, wasserabweisende Wanderschuhe
- Leichte Schuhe zum Furten (Sandalen, Surfschuhe…), Sandalen (für die Hütte)
- Transtex-Unterbekleidung (keine Baumwolle!)
- Fleece-Pulli, Wanderhose (keine Jeans, z.B. Goretex), Wandersocken
- Wanderstöcke (zur Schonung der Knie und als Sicherung beim Furten)
- Trinkflasche, Sonnenschutz, Taschentücher, Blasenpflaster (Compeed)
 

Reittouren

- wasserdichte Schuhe,(Reit-) Stiefel (am besten aus Gummi, da oft Flüsse durchquert werden)
- Warme Jacke oder Reitmantel
- Leichte Schuhe zum Furten (Sandalen, Surfschuhe…), Sandalen (für die Hütte)
- Warmer (Woll- oder Fleece-) Pullover
- Warme Socken und Handschuhe, Schal und Mütze oder Hut (Kopfbedeckung)
- für die Damen - Sport-BH
- Warme, möglichst lange Unterwäsche
- Reithose(n)
- Jogging- oder Freizeitanzug für die Abende in den Hütten
- bequeme Hausschuhe für die Hütten, es ist nicht üblich, im Haus Strassenschuhe zu tragen.
- Bade- und Waschzeug, Handtuch
- kleiner Fotoapparat, den Sie beim Reiten mitnehmen können
- Schokolade oder Traubenzucker für die anstrengenderen Reittage
- Mückenspray, Fliegennetz für den Kopf
- Heftpflaster und Second Skin Pflaster für wunde Stellen
- Sonnenschutzmittel für Gesicht und Lippen (Hochalpine Sonneneinstrahlung)

Netzspannung

In Island werden die Steckdosen Typ F verwendet (2 Pol, wie in Deutschland). Die Netzspannung beträgt 230 V bei einer Frequenz von 50 Hz. Bitte beachten Sie, dass für Reisende aus der Schweiz ein Adapter für dreipolige Stecker zwingend notwendig ist. Sie können über den Zigarettenanzünder in den Mietwägen oder Wohnmobilen/Campern Ihr Handy aufladen. Allerdings benötigen Sie einen Spezialstecker. Beachten Sie, dass nur die grösseren Campingplätze über Stromanschlüsse verfügen und Hochlandhütten in der Regel sogar gar keinen Stromanschluss haben.

Land und Leute

Island ist eines der am dünnsten besiedelten Länder der Welt. Hier leben ca. 338.000 Einwohner auf einer Gesamtfläche
von 103.000 km2. Im Grossraum Reykjavík leben über zwei Drittel der Bevölkerung. Durch den anhaltenden Zustrom und Beliebtheit nimmt dies ständig zu. Die zweitgrösste Stadt ist Akureyri im Norden, wo ca. 19.000 Einwohner leben. In ganz Island finden Sie eine sehr gute Infrastruktur und die Isländer sind heute eine der modernsten Gesellschaften Europas.

Sprache

Die Nationalsprache ist Isländisch. Wie das Norwegische gehört auch Isländisch zu den nordgermanischen Sprachen und ist im Altnorwegischen verwurzelt. Die norwegische Sprache hat sich seit dem 14. Jahrhundert stark verändert, während das Isländische weitgehend auf dem gleichen Stand blieb. Dies lag sicherlich nicht zuletzt an der Abgeschiedenheit der Insel. Die altertümliche Formenlehre ist bis heute erhalten, und auch sonstige grammatikalische Veränderungen gab es nicht. Das lateinische Alphabet wurde mit der Annahme des Christentums übernommen und zu Beginn des 12. Jahrhunderts wurden die ersten Bücher auf Island verfasst. Die lateinischen Buchstaben C, Q, W und Z wurden aus dem isländischen Sprachgebrauch verbannt. Statt dessen wurden Runenzeichen für die Th-Laute (ð, Þ) in das Alphabet integriert. Noch heute können Isländer die alten Schriften ihrer Vorfahren lesen. Die Aussprache ihrer Ahnen würden sie allerdings kaum noch verstehen, da es im 15. und zu Beginn des 16. Jahrhunderts zu Lautveränderungen bei vielen Vokalen und Konsonanten kam.

Auffallend an der isländischen Sprache ist das fast gänzliche Fehlen von Fremdwörtern. Begriffe des modernen Lebens, der Wissenschaft und der Technik werden durch neue isländische Worte ersetzt oder werden umschrieben. Ein extra dafür eingesetztes Komitee überwacht seit 1964 die Entwicklung der Sprache und veranlasst gegebenenfalls Anpassungen, bzw. „erfindet” neue isländische Wörter. Der Computer ist im Isländischen daher ein „Zählwerk” (tölva), ein Telefon wurde zum „Draht” (síma), und sogar die Polizei wird „Gesetzesregler” (lögregla) genannt.

Englisch und Dänisch sind sehr verbreitet und mit der deutschen Sprache können sich einige Einwohner gut verständigen. Gastfreundschaft wird in diesem Land gross geschrieben, daher stossen Sie auf Ihrer Reise stets auf Hilfsbereitschaft.

Kunst und Kultur

Literatur und Musik haben eine lange Tradition. Die Sagas sind Islands wichtigster Beitrag zur Weltliteratur und sind bis heute sehr aktuell und wichtig für die Isländer. Der isländische Nobelpreisträger Halldór Laxnes ist der Meinung, man bewegt sich in der Landschaft Islands wie in einem "Sagaraum". Die Literatur hat einen grossen Stellenwert - so werden in Island pro Kopf mehr Bücher geschrieben, gekauft und gelesen also sonstwo auf der Welt. Die Isländer legen auch sehr viel Wert auf eine musikalische Ausbildung - so spielen mehr als 80% der Kunden ein Instrument. Aus Island kommen mittlerweile sehr viele neue, international erfolgreiche Bands. Viele bekannte Festivals, wie das bekannte „Iceland Airwaves", oder Kulturveranstaltungen, wie das Design-Festival „DesignMarch“, finden im Frühjahr und Herbst statt. Beliebt ist auch die „Reykjavík Kulturnacht“ am 22. August, bei der alle Museen bei kostenlosem Eintritt geöffnet sind. 

Mentalität

Die Island kennen sich fast alle untereinander und in einer Gesellschaft über rund 330.000 Einwohner zählt jeder Einzelne und nimmt auch mehrere Funktionen ein. 
Die Familie hat für die Isländer einen hohen Stellenwert. Und bis zu einem gewissen Grad sind sie alle miteinander verwandt. 
Die Isländer sind generell spontan und handlungsorientiert. Das Lebensmotto der Isländer lautet "Þetta reddast" - das wird schon irgendwie klappen. Nach der Finanzkrise 2008 und die Enthüllungen der Panama Pamers hat ihr Optimismus zwar sehr gelitten, aber die Isländer sind seit jeher Krisen gewohnt - sei es der Ausbuch des Vulkans Eyjafjallajökull oder die unwirtliche Natur, die nur wenige Nahrungsmittel hergibt. Hier muss man quasi startk sein. Mental und körperlich. 

 

 

Natur

Die Natur in Island ist gewaltig und einzigartig. Island ist bei weitem die grösste Vulkaninsel der Welt und man schätzt, dass alle 5 Jahre eine Eruption passiert. Der letzte grössere, nennenswerte Ausbruch war der des Vulkans Eyjafjallajökull im Jahre 2010. Zum einen die Vulkane und zum anderen die Gletscher. Heute sind immernoch 12% der Insel von Gletschern bedeckt. Sie finden hier auch den grössten aller Gletscher Europas, den Vatnajökull, der eine Fläche von 8300 km² besitzt. Ein weiteres Wunder der Natur sind die Geysire und heissen Quellen. Auf der Route des "Goldenen Kreises" entdecken Sie viele kleine Naturwunder: den Geysir Strokkur, den mächtigen Wasserfall Gullfoss oder auch den atemberaubenden Þingvellir  Nationalpark. Unbedingt erwähnenswert sind natürlich die unzähligen spektakulären Wasserfälle in Island. Im Winter erstahlt Island im einzigartigen Farbenspiel der Nordlichter, die jeden Besucher in ihren Bann ziehen und ein absolutes Highlight sind.

Diese Natur gilt es zu bewahren und zu schützen. Die Iceland Academy hat einige Tipps zusammengestellt, wie wir mit der fagilen Natur respektvoll umgehen können.

Die Flora in Island soll geschützt werden. Die Flora in Island soll geschützt werden.

Das Hochland

Das Hochland wird Sie ins Staunen über die rauen Kräfte, die in der Natur schlummern und die es erschaffen haben, versetzen. Die Vegetation ist relativ karg, einige Gegenden sogar völlig kahl. Doch finden Sie hier atemberaubende Kunstwerke aus Stein, Sand, Eis, Dampf und Wasser in allen Farben. Im Hochland gibt es wenig Zivilisation - Sie können nur zelten oder in unbewirtschafteten Berghütten übernachten. Die Strassen gleichen eher Pisten, die nur im 4x4 Geländewagen befahren werden können. Aufgrund des Schnees und grossen Wassermengen sind die Strassen meist erst ab Ende Juni bis Ende August geöffnet. Die aktuellen Strassenzustände finden Sie auch in Englisch auf www.vegagerdin.is

Das eindrückliche Hochland Landmannalaugar. Das eindrückliche Hochland Landmannalaugar.

Isländische Küche

Die Küche Islands ist aufgrund der Vergangenheit und der abgeschiedenen Lage eher einfach und bäuerlich geprägt. Sie finden hier sehr gutes isländisches Lamm (traditionell geräuchert), Rind und Fisch (empfehlenswert ist der Trockenfisch, sogenannter Harðfiskur). Die Beilagen sind hauptsächlich Kartoffeln. Daneben finden Sie Getreide- und Milchprodukte, wie das ausgezeichnete selbstgemachte Skyr und Rúgbrauð (Lava-Brot). Die gute und frische Qualität muss unbedingt erwähnt werden. Das typische Getränk ist der Kaffee und gehört überall dazu.

Einladendes Café in Reykjavík Einladendes Café in Reykjavík

Kommunikation und Notruftelefonnummern

Internationale Vorwahlen: Island +354 bzw. 00 354

Münzen- und Kartentelefone gibt es an vielen Orten. Das Mobilfunknetz ist in Island überall gut ausgebaut - ausser im Hochland. Vor Ort werden isländische SIM-Karten angeboten, die erworben werden können.

Notfalltelefonnummern:
112
444-1100 - Polizei (lögreglan)

Der Postdienst ist gut, aber zum Teil eher langsam. Die Post in die meisten europäischen Destinatioen dauert ca. 3 bis 5 Tage.

Zeitverschiebung

In Island gilt ganzjährig die GMT, es gibt keine Sommer- bzw. Winterzeit. Der Zeitunterschied betägt im Sommer zu Mitteleuropa -2 Stunden und im Winter -1 Stunde.

Tageslicht

Island liegt mit der Insel Grimsey im Norden über dem Polarkreis, von Mitte Mai bis Mitte Juli geht im Norden die Sonne hier nie ganz unter. Auch im übrigen Teil Islands ist es in den Sommermonaten besonders lange hell und die Nächte sind sehr kurz. Bereits ab März ist es in Island länger hell als in Mitteleuropa. Im Winter lassen sich, je nach Wetterlage, die schönen Polarlichter in klaren Nächten am Himmel beobachten und selbst die kürzesten Tage haben 4 bis 5 Stunden Tageslicht.

Tageslichtvergleich, jeweils Monatsmitte:
Januar: Reykjavík 10.55-16.25 Uhr    -    Zürich 8.10-16.20 Uhr
März: Reykjavík 07.50-19.30 Uhr    -    Zürich 06.20-18.10 Uhr
Juni: Reykjavík 02.50-00.00 Uhr    -    Zürich 04.40-21.30 Uhr
Juli: Reykjavík 03.40-23.25 Uhr    -    Zürich 05.00-21.25 Uhr
November: Reykjavík 09.55-16.30 Uhr    -    Zürich 07.30-16.15 Uhr

Nützliche Links

Allgemeine Informationen

Isländische Botschaft
Befahrbarkeit der Straßen in Island
Aktueller Wechselkurs
Skandinavien - das Portal über Schweden, Norwegen, Finnland, Dänemark und Island
Die Europäische Reiseversicherungen
Vulkane Online
Nammi - Isländische Produkte weltweit versendet
 

Bücher, Karten, Fotos....

Peter Gebhard - Profi-Fotograf, Island-Vortragstermine, Island-Buchautor
Island im Nordland-Shop Reiseführer, Landkarten und vieles mehr
 

Aktivitäten, Sport, Entspannung...

Was läuft in Reykjavik ….Shopping, Restaurants, Kulturelles u.v.m.
4x4 Super-Jeep Abenteuer Touren mit privatem Reiseleiter - Boreal.is
Blue lagoon
Golfen in Island - tolle Reiseangebote
66north Outdoor Bekleidung